SucheSitemapImpressum
 Gläserne Baustelle
 Gebäudebeschreibung
 Sanierungsmaßnahmen
 Ergebnisse
 Fotogalerie
 Filmdokumentation
 Termine
 Beraternetzwerk
 Beraterliste (Nachname)
 Beraterliste (PLZ)
 Fördermittel
 Basiswissen
 Dachdämmung
 Außenwand
 Fenster
 Kellerdämmung
 Heizungsanlage
 Rohrleitungen
 Solarthermie
 EnEV
 Literatur
 Industriepartner

Die verschiedenen Rahmenwerkstoffe

Holz

Holzrahmen haben mit die besten Wärmedämmeigenschaften. Verwendet werden Kiefer, Fichte, Eiche oder exotische Hölzer. Aus ökologischen Gründen sollte den einheimischen Hölzern Vorrang gewährt werden.

 

Die Eigenschaften der Holzrahmen:

<typolist>

Hoher Wartungsaufwand, vor allem an den Wetterschenkeln und an den konstruktiven Fugen

Hohe Lebensdauer bei fachgerechter Behandlung

hohe Formbeständigkeit

hohes Maß an Gestaltungsfreiheit bei der Profilgestaltung (im Gegensatz zu Kunststoff- und Aluminiumrahmen)

nur bei konsequenter Verwendung biologisch abbaubarer Beschichtungen umweltgerechte Entsorgung möglich

</typolist>

 

 

Passivhausfenster

Dieser Typ ist eine konstruktive Weiterentwicklung der Holzrahmenfenster. Dabei wird der Holzrahmen mit einem gedämmten Kern aus PU-Schaum, Weichfaser oder Kork versehen. Die Wärmeverluste gegenüber herkömmlichen Holzrahmen werden dadurch um 50% verringert.

In Verbindung mit einer Dreifach-Wärmeschutzverglasung wird mit diesem Fenstertyp die beste Dämmeigenschaft und eine gleichmäßige Oberflächentemperatur über das gesamte Bauteil erreicht.

 

 

Aluminium-Holz-Verbund

Bei dieser zweischaligen Konstruktion des Rahmens werden die positiven Eigenschaften des jeweiligen Materials voll ausgenutzt. Das Holz dient als Rahmenmaterial, und das Aluminium als wetterfeste Außenschale.

 

Die Eigenschaften der Aluminium-Holz Rahmen:

<typolist>

Guter Wärmeschutz durch den Werkstoff Holz

Witterungsschutz durch das Material Aluminium

Hohe Wind- und Schlagregendichtheit 

Relativ wartungsfrei

</typolist>

 

Holz-Aluminium Konstruktionen werden erfolgreich im Wintergartenbau eingesetzt. Im Entsorgungsfall sind sie leicht zerlegbar und getrennt gut zu recyceln.

 

 

Kunststoff

Aus Gründen der Umwelt und kurzer Langzeitbeständigkeit, waren Kunststoffrahmen lange Zeit verrufen. In letzter Zeit allerdings konnten Verbesserungen erreicht werden.

Der Großteil dieses Rahmentyps besteht aus PVC-Hohlkammerprofilen mit zwei oder drei Kammern, die teilweise ausgeschäumt sind. Um starke Verformungen zu verhindern, werden die PVC-Rahmen durch Metallprofile verstärkt.

 

Die Eigenschaften der Kunststoff-Rahmen (PVC):

<typolist>

Geringer Wartungsaufwand

Günstiger Preis

Dämmeigenschaften ähnlich wie Holz

relativ widerstandsfähig gegen Zerkratzen

unempfindlich gegen Verunreinigungen

Im Brandfall wird u.a. hochgiftiges Dioxin freigesetzt

</typolist>

 

 

Aluminium

Rahmen aus Aluminium werden aus wärmegedämmten Verbundprofilen hergestellt. Das bedeutet, dass die Innen- und Außenprofile durch einen Kunststoffsteg miteinander verbunden sind. Dies hat den Vorteil, dass die beiden Bauteile thermisch voneinander getrennt sind und somit keine Wärmebrücke entsteht. Dieser Kunststoffsteg muss die gesamten mechanischen Belastungen durch Wind und Temperaturdifferenzen aufnehmen.

 

Aluminiumrahmen sind aufgrund ihrer schlechten Dämmeigenschaften nicht mehr zeitgemäß.

 

 

 



Verglasungsarten
Fensterarten
Rahmenwerkstoffe
Häufige Fragen