SucheSitemapImpressum
 Gläserne Baustelle
 Gebäudebeschreibung
 Sanierungsmaßnahmen
 Ergebnisse
 Fotogalerie
 Filmdokumentation
 Termine
 Beraternetzwerk
 Beraterliste (Nachname)
 Beraterliste (PLZ)
 Fördermittel
 Basiswissen
 Dachdämmung
 Außenwand
 Fenster
 Kellerdämmung
 Heizungsanlage
 Rohrleitungen
 Solarthermie
 EnEV
 Literatur
 Industriepartner

Einbau eines neuen Heizkessels

Die allgemeinen Anforderungen an Verteilungseinrichtungen und Warmwasseranlagen nach §12 EnEV gelten für alle Neuinstallationen (Regelungseinrichtungen, Umwälzpumpen, Dämmung).

 

CE-Kennzeichnung:

 

Die Vorschrift der CE-Kennzeichnung von Heizkesseln in §11 EnEV gilt für marktübliche Kessel zwischen 4KW und 400KW, die mit gasförmigen oder flüssige Brennstoffe beschickt werden.

 

Die CE-Kennzeichnung wird nicht gefordert für:

<typolist>

einzeln produzierte Heizkessel

Anlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung

Küchenherde und Geräte, die hauptsächlich zur Beheizung des Raumes, in dem sie eingebaut oder aufgestellt sind, ausgelegt sind, daneben aber auch Warmwasser für die Zentralheizung und für sonstige Gebrauchszwecke liefern,

Geräte mit einer Nennwärmeleistung von weniger als 6KW zur Versorgung eines Warmwasserspeichersystems mit Schwerkraftumlauf

</typolist>

 

Besondere Heizsysteme:

 

Erfolgt die Beheizung eines Gebäudes zu mindestens 70% durch erneuerbare Energien, oder durch Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplung (z.B. Blockheizkraftwerk), wird keine Anforderung an den Jahres-Primärenergiebedarf gestellt, sondern nur an den Transmissionswärmeverlust (EnEV §3 Abs.3).

 

Entsprechendes gilt für Einzelfeuerstätten und Wärmeerzeuger, für die keine Regeln der Technik vorliegen.



Alter Heizkessel
Neuer Heizkessel
Brennwert-Technik
Holzpellets